Bio-Weihnachtsbäume
aus dem Sauerland...

vom Weihnachts­baumhof
Schulte-Göbel in
Schmallenberg-Felbecke

Blaufichten, Nordmann­tannen
sowie Nobilis in
erst­klassiger Bioqualität

Schlagen Sie sich ihren
Weihnachtsbaum selber:

Zur Anmeldung

Bio-Weihnachtsbäume für
Wieder­verkäufer und Großhandel:

Zur Anfrage

Weihnachtsbäume aus ökologischem Landbau

... von der Familie Schulte-Göbel im Schmallenberger Sauerland.

Wir erzeugen schöne Weihnachtsbäume mit Bio-Siegel. Bei uns erhalten Sie die traditionelle Blaufichte, die beliebte Nordmanntanne und die exklusive Nobilistanne in Bio-Qualität. Mit Hilfe unserer Shropschire-Schafe achten wir bei der Pflege der Tannenbäume auf den Schutz von Umwelt, Tieren und Klima. Wir arbeiten nachhaltig ohne den Einsatz von Glyphosat!

Schlagen Sie ihren Bio-Weihnachtsbaum selber:

Bio-Weihnachtsbäume aus regionaler Herkunft

 Sie legen Wert auf eine natürlich gewachsene Biotanne aus deutscher Herkunft? - Dann sind Sie bei uns goldrichtig!

Als Gründungsmitglied der Initiative Bioweihnachtsbaum fördern wir die biologische Vielfalt.

Bio-Nordmann

Bio-Nordmanntanne

(Abies nordmanniana)
Der beliebteste deutsche Weihnachts­baum, mit seinen weichen Nadeln und einer langen Haltbarkeit.

Bio-Nobilis

Bio-Nobilis

(Abies procera)
Im Wuchs individuell und durch die starken Zweige gut zu schmücken. Die Nobilis wird immer stärker nachgefragt, da sie einen angenehmen Geruch hat und sehr lange haltbar ist.

Bio-Blaufichte

Bio-Blaufichte

(Picea pungens glauca)
Sie verbreitet stimmungsvoll den klassischen Fichtenduft. Die Nadeln sind härter, können stechen und sind nicht so lange haltbar.

Damit wir ihnen Videos aus YouTube anzeigen können, bitten wir Sie auf "Alle Videos freigeben" zu klicken. Beim Anzeigen der Videos wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem YouTube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Weitere Informationen können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

Neuigkeiten von unserem Weihnachtsbaumhof

Biotanne am 3. und 4. Adventswochenende Selbstschlagen!

Bio-Nordmanntannen direkt ab Hof!

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Nordmanntanne aus ökologischem Landbau selbstzuschlagen. Am 3. und 4. Adventswochenende haben wir von 10 bis 15 Uhr unseren Hof für Sie geöffnet. Bequem Parken, großartige Auswahl an vielen Hundert Biotannen in allen Größen. Sägen werden gestellt.

Spende Biotannen für das Ahrtal!

Facebook-Eintrag berichtet über Spendenaktion

In diesem Jahre haben wir wieder 130 Biotannen für das Ahrtal gespendet. Den Bericht dazu zeigen die beiden Screenshots aus Facebook:

Spende Ahrtal

oekolandbau.de | Das Informationsportal

www.oekolandbau.de ist die zentrale Maßnahme des vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) initiierten Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft. Es bezieht alle Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette ein.

AöL bewertet Nachhaltigkeitslabel als unzureichend

Ein Forschungsteam aus Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V. (AöL), FiBL Deutschland e.V. und Ökoinstitut e.V. stellt den Umweltfußabdruck "Product Environmental Footprint (PEF)" der EU-Kommission im Hinblick auf Methodik und Umsetzbarkeit in Frage und fordert stattdessen, den Systemansatz "Bio" weiterzuentwickeln.

ROBIN WOOD: Öko-Weihnachtsbäume

Weihnachten unterm Tannenbaum ist beliebt. Rund 90 Prozent aller Familien mit Kindern im Haushalt stellen einen Weihnachtsbaum zuhause auf. ROBIN WOOD informiert über Öko-Weihnachtsbäume mit glaubwürdigem Siegel und gibt Tipps, wo man nachhaltig produzierte Weihnachtsbäume kaufen kann.

BÖL-Abschlussveranstaltung zum Nährstoffmanagement im Öko-Landbau

Wie können Bio-Betriebe die Nährstoffversorgung im ökologischen Acker- und Gemüsebau verbessern? Wo lohnt es sich anzusetzen? Das untersuchten in den vergangenen vier Jahren verschiedene Teams aus Forschung, Beratung und Praxis. Die bisherigen Ergebnisse stellten sie Ende November 2022 auf der Abschlussveranstaltung "Nährstoffmanagement im ökologischen Landbau" in Fulda vor.